Aktuelle Zeit: 22. Nov 2019 05:51




Wieder Da
So kann es nicht weiter gehen
Neue Beiträge
Säbelrasseln um Syrien (und wir hängen drin)
von: boss2810 29. Jun 2017 14:40 zum letzten Beitrag 29. Jun 2017 14:40

Mittelmeerroute nach Australischem Vorbild abriegeln
von: boss2810 14. Jun 2017 08:46 zum letzten Beitrag 14. Jun 2017 08:46

Das ist Wahnsinn
von: boss2810 15. Mai 2017 21:26 zum letzten Beitrag 15. Mai 2017 21:26

Umfragen

Was denkt ihr wird Syrien Chemiewaffen einsetzten ?

Ja Votes: 1  100% 
Nein Votes: 0  0% 
Kein Plan Votes: 0  0% 
Abstimmungen insgesamt: 1

Was haltet Ihr von dieser Petition ? - Mittelmeerroute nach Australischem Vorbild abriegeln

Unbedingt Votes: 1  100% 
nein Danke Votes: 0  0% 
Abstimmungen insgesamt: 1

Sollen Obdachlose Deutsche hungern und frieren ?

Ja Votes: 0  0% 
Nein Votes: 3  100% 
mir egal Votes: 0  0% 
Abstimmungen insgesamt: 3

Galerie
Foren Kategorien
Kategorie


Macht doch mal einen netten Gästebucheintrag , da freuen wir uns sehr darüber !

Kategorie
Hier werde ich Umfragen Posten ! Hier dürft ihr abstimmen !

Kategorie

Kategorie

Kategorie

Kategorie
Die beiden Weltkriege.

Kategorie

Kategorie

Kategorie



 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2125

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Sachsen-Anhalt zieht Massenabschiebung durch
BeitragVerfasst: 23. Okt 2015 11:49 
Administrator (Gründer)
Administrator (Gründer)
Benutzeravatar

Registriert: 10.2015
Beiträge: 53
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Sachsen-Anhalt zieht Massenabschiebung durch

Bild

Sachsen-Anhalt greift bei der Abschiebung von Kosovaren durch. Am Mittwochmittag startete
laut Innenministerium eine Chartermaschine von Leipzig/Halle aus nach Pristina. An Bord
waren 74 abgelehnte Asylbewerber, darunter 59 Kosovaren, die in Sachsen-Anhalt Bleiberecht
beantragt hatten. Es ist die größte Sammelabschiebung in der Geschichte Sachsen-Anhalts.
Die Abgeschobenen wurden von einem Arzt, einem Dolmetscher und Beamten der Bundespolizei
begleitet.



Innenminister Holger Stahlknecht erklärte in einer Mitteilung, mit der Aktion setze das Land
ein deutliches Zeichen. Asylbewerber aus dem Kosovo, bei denen kein Schutzbedarf festgestellt
wird, müssten zurück in ihre Heimat. "Die Ressourcen für die Aufnahme von Flüchtlingen müssen
denjenigen zugutekommen, die unseres Schutzes bedürfen", so Stahlknecht. Abgelehnte
Asylbewerber müssen Deutschland laut Gesetz wieder verlassen. Für eine freiwillige Ausreise
werden nach Angaben des Innenministeriums Beratungen angeboten. In bestimmten Fällen werde
auch Geld gezahlt, damit die Menschen in ihrer Heimatland wieder fußfassen können. Stahlknecht
hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach betont, Abschiebungen durchzuziehen. Geltendes
Recht müsse umgesetzt werden, hieß es. Es gefährde den sozialen Frieden, wenn alle Asylbewerber
in Deutschland bleiben dürften.


Sachsen-Anhalt will Zeichen setzen


Innenminister Holger Stahlknecht erklärte in einer Mitteilung, mit der Aktion setze das Land ein
deutliches Zeichen. Asylbewerber aus dem Kosovo, bei denen kein Schutzbedarf festgestellt wird,
müssten zurück in ihre Heimat. "Die Ressourcen für die Aufnahme von Flüchtlingen müssen
denjenigen zugutekommen, die unseres Schutzes bedürfen", so Stahlknecht. Abgelehnte Asylbewerber
müssen Deutschland laut Gesetz wieder verlassen. Für eine freiwillige Ausreise werden nach Angaben
des Innenministeriums Beratungen angeboten. In bestimmten Fällen werde auch Geld gezahlt, damit
die Menschen in ihrer Heimatland wieder fußfassen können. Stahlknecht hatte in der Vergangenheit
bereits mehrfach betont, Abschiebungen durchzuziehen. Geltendes Recht müsse umgesetzt werden,
hieß es. Es gefährde den sozialen Frieden, wenn alle Asylbewerber in Deutschland bleiben dürften.
Bild
Die Opposition reagierte auf die Abschiebung empört. Bei der Grünenfraktion und den Linken war die
Rede von einer unmenschlichen Aktion.

Aufnahme von Flüchtlingen stößt an Grenzen


Erst am Tag zuvor fand der zweite Asylgipfel des Landes statt. Dabei war bekannt geworden, dass die Erstaufnahmestelle in Halberstadt stark überlastet ist. Sie wird bis zum Herbst durch Container um 500 Plätze aufgestockt. Parallel wird eine zweite Aufnahmeeinrichtung im Süden Sachsen-Anhalts gesucht, wie am Dienstag bekannt wurde. Sie soll bis Mitte 2016 eingerichtet werden. Von dort aus werden die Flüchtlinge, wenn ihnen Asyl gewährt wird, in die Städte und Gemeinden aufgeteilt.

Bis Ende des Jahres werden nach jüngsten Zahlen 11.500 Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt erwartet. Sachsen-Anhalt hat nach eigenen Angaben im ersten Halbjahr 2.449 Asylerstantragsteller vom Balkan registriert, darunter allein 909 Antragsteller aus dem Kosovo.


Zuletzt geändert von boss2810 am 23. Okt 2015 12:30, insgesamt 6-mal geändert.


_________________
Administrator (Gründer)

>>>>> Wegschmeiss.de <<<<<
Offline
  Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

cron